Qualitative Datenbestände für Aktien und ETFs mit standardisierten Branchen und Länderkennungen scheinen im Web eine Seltenheit. Heute veröffentlichen wir den Grundstein in Tresor One um mit euch den besten Datenbestand im Netz zu schaffen 🎉.



Branchen & Sektoren

Die bisherigen Branchen wurden entfernt und durch den Global Industry Classification Standard ersetzt. Alle ETFs und Aktien werden jetzt diese Branchen zugeordnet - so können wir zusätzlich zur Branchen-Gewichtung in Zukunft automatische Sektoren-Gewichtungen darstellen. Der Sektor-Ansicht wurde bis dahin ausgeblendet - kommt aber bald wieder.

Länder & Regionen

Gleiches Spiel bei Ländern. Die zugrunde liegenden Daten entsprechen nun ordentlichen Standards sodass wir euch in Zukunft zusätzlich zur Länder-Gewichtung komplett automatisiert eine Gewichtung nach Regionen anzeigen können. Außerdem haben wir bisschen was fürs Auge hinzugefügt:
Flaggen-Icons 🤯

Stammdaten werden passend dazu nun endlich auch bei ETFs angezeigt.

Crowdsourcing
Datenstruktur ist eine Sache - der Datenbestand ein ganz Anderer. Wie in der E-Mail zum August Update angekündigt, kommt heute das Kollaborations-Tool zur Datenverwaltung. In den Holding-Details unter den Stammdaten leitet der „Änderung Vorschlagen“ Link nun zum Tool wo jeder Änderungen der Daten vorschlagne kann. Und hier kommt ihr ins Spiel. Ihr könnt für jedes Wertpapier Branchen, Länder, Website (und damit Logo) und Gewichtungen vorschlagen und somit euer Portfolio vervollständigen und jedem anderen User der das gleiche Wertpapier hält einen riesen Gefallen tun. Die Power einer Community.

Eure Vorschlage können wir blitzschnell annehmen und somit den Datenbestand zusammen in einer Geschwindigkeit verbessern die bisher nicht möglich war. Lasst uns gemeinsam den besten Datenbestand zu Wertpapier-Details erstellen 💪. Jeder einzelne User wird davon profitieren.
Selbstverständlich automatisieren wir weiterhin an allen möglichen Stellen.

Eine Besonderheit stellen die Branchen und Länder-Zusammensetzungen bei ETFs dar. Diese ändern sich natürlich ständig - nichts desto trotz sind wir der Meinung, ein alter Stand ist noch immer besser als Keiner und eine Aktualisierung im Quartal reicht meist aus - je nachdem wie viele engagierte User sich dem annehmen.

In der Beta-Phase gab es bereits hunderte Vorschläge die übernommen wurden, wodurch die Daten bereits jetzt für alle Nutzer verbessert wurden. Danke an alle Beta-Tester - wirklich fantastische Arbeit 👏.
Wir freuen uns auf viele weitere Vorschläge 🙏.


Auf den Punkt gebracht:

  • Tool zur Datenpflege ist da - jeder kann helfen
  • Stammdaten bei ETFs jetzt sichtbar
  • Branchen und Länder standardisiert
  • Sektoren und Regionen kommen wieder

A truly incredible community ❤️
https://twitter.com/TweetsOfSumit/status/1307293883525718018
Sumit Ich finde die neue Funktion super, allerdings finde ich die Branchen-Zusammensetzung von ETFs schwierig. Online finde ich keine Seite, die Zusammensetzung nach Branche anzeigt, leider immer nur nach Sektor. Gibt es da eine gute Quelle?

Beispiel aus meinem Depot: im Amundi NASDAQ100 Etf sind laut T1 44% Hardware und nächstgrößte Position Kommunikationsdienstleister. Im ETF sind aber viele der größten Positionen mit Microsoft, Alphabet und co in keiner dieser Branchen tätig. Dadurch wird die Analyse der Zusammensetzung etwas verzerrt.

Mir fällt leider keine schlaue Lösung ein, aber kann man das irgendwie vereinfachen? Die beste Lösung wäre die Verlinkung der Einzeltitel, aber niemand hat Lust die Zusammensetzung von 100 oder (im Falle vom S&P) 500 Titeln zu pflegen. Vielleicht gibt es ja einen guten Mittelweg.
Hab auch schon überlegt direkt Titel rein zu machen aber manche ETFs haben auch Anteile an Wertpapieren die keine Aktien sind.
Ich überlege mir was. Sektoren kommen ja eh wieder - wie im Standard von MSCI definiert - dann KÖNNTE man das da zuweisen aber ich bin da nicht so der Fan von, weil diese ETFs im Branchendiagramm komplett fehlen.
Sumit sehe ich genau wie du.

Vielleicht könnte man bei Aktien-ETFs die größten Einzelwerte, also Top 10-15, nehmen. Damit hätte man dann Branchen-seitig schon mal 30-60% (Nasdaq/S&P) abgedeckt. Ist aber schon noch viel Ungenauigkeit dann... beim MSCI World nur ca. 11%...

Man könnte auch die Indizes an sich anlegen und diese den ETFs zuweisen, dann müsste alles nur einmal gepflegt werden, aber wir müssten dann mit Abbildungsungenauigkeiten in den einzelnen ETFs/bei den Anbietern leben. Sind auch viele Indizes, aber wäre am Ende entspannter als viele Indizes bei vielen Anbietern zu pflegen... Da gibt es sicher auch gute Ressourcen bei den Index-Anbietern. Die DAX-Gruppe zum Beispiel kann im Tabellenformat geladen werden.

Wie würde man bei ETFs, die andere Wertpapiere abbilden (Währung, Commodities), die Branchen/Sektoren pflegen? Da müsste es ja auch eine Unterscheidung geben, oder?
Vielleicht bin ich da eine Ausnahme, aber mir ist die Länder allocation wichtiger.
Der Bedarf an Waren und Dienstleistungen ist ja vorhanden und wird befriedigt, die frage ist welche Länder haben die Nase vorne. 
Ich kapier irgendwie nicht ganz wo die Begriffe nun herkommen. Der Link zu Wikipedia macht ja Sinn. Wenn ich danach gehe, dann müsste für alle meine ETFs irgendwo "Information Technology" auftauchen. Sogar "Technology Hardware & Equipment" oder "Software & Services" würde Sinn machen. Stattdessen besteht mein iShares MSCI World Information Technology Sector UCITS ETF nun aus "Hardware" zu 87.58% :-D Das ist jetzt insoweit uncool, als dass IT eben nicht nur Hardware ist. Ich kann noch schlafen deshalb. Wollte es nur sagen.

Die Aufteilung nach Ländern hingegen, die wäre tatsächlich wichtiger für mich. Habe ist es richtig verstanden, dass ich unter "edit" die Werte nachpflegen und Länder dort eintragen kann und diese werden dann durch die Redaktion (also Sumit) überprüft und freigegeben?

EDIT: Hab ich jetzt mal für den besagten ETF gemacht und dabei festgestellt, dass das Land "Sonstiges" fehlt. Das wird nämlich von iShares auch gerne verwendet wenn es zu kleinteilig wird und macht dann das Delta zu 100% aus ;)
Hmm ohne jetzt 100% sicher zu sein, "Sonstiges" lässt du einfach weg und T1 nimmt automatisch den rest (100% minus alles was eingetragen wurde) als Rest.

Bezüglich Branchen gehen wir nach dem Standard von MSCI:
https://en.wikipedia.org/wiki/Global_Industry_Classification_Standard

Ja, auf Wikipedia stehen andere Branchen. Bei Banken/Brokern garnichts oder Eigene Werte. Auf anderen Seiten wieder andere - genau das ist das Problem. Es scheint jede Quelle andere Werte zu nehmen und keinem Standard zu folgen. Damit wir hier aber alle Wertpapiere miteinander vergleichen können, haben wir uns fpr den GICS Standard entschieden - auch wenn das heißt das Wertpapiere von der Community und uns nach besten Wissen und Gewissen eingeordnet werden - anders als bei anderen Quellen.
Das war eine bewusste Entscheidung, da es sonst in Kraut und Rüben endet.

Die Branchen und Länderdaten bei T1 sind also Crowdsourced von unserer tollen Community (wie bei Wikipedia auch). Das mag nicht immer 100% korrekt sein aber es ist mit Abstand der beste mir bekannte Datenstand diesbezüglich.
Sumit ich bin nicht ganz einverstanden bzw. habe da ein kleines Verständnisproblem.

Wenn ich hier [https://en.wikipedia.org/wiki/Global_Industry_Classification_Standard] schaue und das pull-down unter Edit abgleiche, also hier:




.,..dann finde ich die Begriffe oft in der Spalte "Industry" des GICS.

Allerdings nutzen im Bereich der ETFs viele Fondgesellschaften eher die Einteilung der Spalte "Sector". Z.B. wird oft ein Anteil als "Information Technology" ausgewiesen. Den kann ich derzeit aber prozentual überhaupt nicht editieren, weil das Pull-Down mich zwingt zwischen Software und IT-Dienstleistungen zu unterscheiden.

Versucht doch mal mit diese iShares-Einteilung mit dem Pull-down hinzubekommen:



Mit der Spalte "Sector" kein Problem. Mit "Industry" nicht möglich! Bitte überdenkt nochmal das Pull-down. Oder schreib oben rein: "ETF-Fans, ihr müsst jetzt erst mal die Füße still halten, denn Sektoren fehlen und wenn ihr mit Branchen an die Sache rangeht, dann beißt ihr in die Tastatur nach 15 Minuten...." 
 
Den GICS zu nutzen halte ich grundsätzlich für eine sehr gute Entscheidung.

Ferner gibt es verbesserungsbedarf bei der Übersetzung. Das ist aber ein anderes Thema. 

Wenn ich helfen kann, sagt bescheid!

VG

PS: Ja ich hab verstanden "Sektoren kommen wieder". Wollte es nur nochmal verdeutlichen. 



  
Benz Bei den Übersetzungen kannst du dich hier einmischen:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FSPwG3d-oC0SJASwyA67vG2lWKLZAALWco4ZVInATXY/edit#gid=0

Bzgl Sektoren: wie gesagt, wenn man NUR Sektoren zuweist werden diese ETFs nicht vergleichbar mit anderen ETFs oder kombinierten Gewichtungen mit Aktien sein. Es ist nicht so einfach gelöst wenn wir in dem Dropdown jetzt Sektoren für ETFs anzeigen - das hat größere Auswirkungen
Ok, das "Sonstige" probieren wird so! :)

Ich habe das mit dem Branchenstandard schon verstanden. Ich sehe nur im GICS den Eintrag "Hardware" (als stand alone) nicht. Deshalb bin ich leicht verwirrt. Wohingegen "Information Technology" unter der Ziffer 45 auftaucht. Und Hardware nur in Kombination weiter rechts im Baum.

Mir geht es jetzt nicht darum die Entscheidung zu hinterfragen (ja ok, ein gaaanz klein Wenig schon) sondern mehr darum zu verstehen, wie der Tresor tickt und was woher kommt; sprich wie aus der ganzen Spalte 45 (Wiki) eben "Hardware" wurde. 
Wir haben komplett alles aus der Spalte "Industry" genommen
https://en.wikipedia.org/wiki/Global_Industry_Classification_Standard

Punkt 452020 "Technology Hardware, Storage & Peripherals" haben wir mit "Hardware" abgekürzt.
Hab heute mein Portfolio angelegt.
Viele Aktien haben bei mir keine Branche zugeordnet. Ein Beispiel (von vielen): Lundin Mining, ein kanadischer Minenbetreiber, immerhin eine Marktkapitalisierung von 3,5 Milliarden und eine Branche die weder exotisch noch schwer zuzuordnen ist.

In meinem Portfolio betrifft das ca. 20 Titel. Die Branchen-Zuordnung ist damit leider mehr oder weniger unbrauchbar. 
Klick doch auf "Änderung vorschlagen" und wähle "Metalle & Bergbau" aus. Dann hat Lundin Mining eine korrekte Zuordnung. 


Benz Ja, habe ich übersehen. Habs mal gemacht. Wann werden die Vorschläge übernommen? Wird das alles händisch überprüft? 
Axe Gute Frage. Ich habe gestern Änderungen eingetragen und heute waren sie drin. Habe die Stunden nicht gezählt, aber ich gehe stark davon aus, dass mindestens jemand eine Freigabe machen muss.
Bisher mache Ich die Freigaben - meist täglich 👍.
Danke für alle Vorschläge - das hilft der gesamten T1 Community 👏
Danke für die Antwort!

Nach etwas Überlegung muss ich aber feststellen, das ich diese ca. 30 Branchen als viel zu detailliert ansehe. Viele (die meisten?) Unternehmen sind in mehreren Bereichen Aktiv, müssen nach dieser Einteilung aber einer sehr spezifischen Branche zugeordnet werden. Da ist für mein Verständnis viel zu viel Interpretationsspielraum übrig, als das die Branchenübersicht noch wirklich brauchbar ist.

Eine allgemeinere Übersicht mit weniger Branchen erscheint mir da attraktiver.

Post a comment

Log in