Hallo Zusammen,
ich hoffe ihr könnt mir mit meinem Problem weiterhelfen, da ich noch keine Lösung für meine Problematik gefunden haben. (Sollte das nur im Plus Account möglich sein, sagt mir kurz Bescheid)

Ich würde gern einige Käufe erfassen, die ich bei einer Trading Plattform gemacht haben, wo die Abwicklung in der Währung der jeweiligen Börse erfolgt.

Beim Anlegen der Papiere kann ich aber keine USD Preise angeben. Wenn ich jetzt meine Stückzahl und den jeweiligen Betrag angebe, würde ich erwarten, dass es automatisch den entsprechenden Preis ermittelt, damit Stückzahl und investierte Summe passen. Leider muss ich aber immer einen Preis eingeben, was dann entweder bei der Stückzahl oder dem investierten Betrag zu Abweichungen führt.

Gibt es dafür eine Lösung? Mache ich irgendwas falsch?

Grüße in die Runde und schon mal vielen Danke

Das ist ein guter Punkt. Und leider funktioniert das bisher nicht so. Wenn der Preis angegeben ist, wird bei der Eingabe der Stückzahl automatisch die Summe berechnet und wenn man die Summe eingibt (ohne die Stückzahl), wird diese berechnet. So hast du es auch beschrieben.
Ich glaube, das war bisher immer so in T1 - bin mir aber nicht ganz sicher. Der Preis pro Aktie ist schon immer in meinen Augen der wichtigste Wert in einer Aktivität, daher bin ich mir noch unsicher, ob es für die breite Maße von Vorteil ist, wenn man die automatische Berechnung auch für den Preis erweitert wird... Ich bin gespannt was die Community dazu meint.

Hast du von der Trading Plattform Abrechnungen zu deinen Trades erhalten? Dann könnte man hierfür den Null-Klick Import erweitern - dann müsstest du die eingaben langfristig nicht von Hand tätigen.
David hat recht. Einer der drei Werte muss stabil bleiben damit die anderen jeweils berechnet werden können und der Preis ist der naheliegendste da der ja automatisch ausgefüllt wird basierend auf dem ausgewählten Exchange und Datum.

Was ich noch nicht verstehe ist dein Problem beim Eingeben der Aktivität.
Du kannst doch Preis in EUR und Anteile eingeben wodurch die Summe in EUR raus kommt? Oder hab ich falsch verstanden was du versuchst?
Erstmal Danke für das schnelle Feedback. Gut das ich zumindest schon mal nichts übersehen habe.

@Sumit: Mein Problem ist, dass ich bei den Eingabe der Käufe, entweder die falsche investierte Summe erhalte oder eine falsche Stückzahl. Das Problem habe ich nur wenn ich Sparpläne einfügen möchte die in einer Fremdwährung final platziert wurden. Es kommt dann bei den Bruchstücken zu Abweichungen, da man bei der Umrechnung des Preises in Euro nicht den exakten Preis erwischt. Je nach investierter Summe kann es dann natürlich langfristig zu falschen Gesamtpositionen kommen.

Vielleicht ein kurzes Beispiel (nicht wundern über die geringen Summen, aber ich bin noch am Testen der verschiedenen Möglichkeiten bei dem Broker). Achso, leider gibt es bei den Broker bisher keine PDF Abrechnungen oder ich habe sie noch nicht gefunden....

Beispiel Nio Inc.
Ausführungspreis 37.06 $
Devisenkurs 1.16909
ergibt einen Europreis von ca. 31.699

investierter Betrag: 2.25 Euro
Stücke laut Kalkulation in T1 => 0.070978
Stücke beim Broker => 0.070976

Das macht bei den kleinen Beträgen natürlich nicht viel aus aber in der Summe kann es da schon zu Abweichungen kommen.

Mit einem variablen Preis, könnte man dann auch entscheiden, ob man evtl. Steuergutschriften/-belastungen direkt in den ausmachenden Betrag einkalkuliert, damit man beim Verkauf und/oder Dividenden direkt die erhaltene Summe eingeben kann.

Danke für eurer Feedback
Ah jetzt verstehe ich.

Also du hast den Euro Preis "circa" angegeben - um es zu prüfen müsste ich den genau wissen aber ich denke das ist Mathematic - da gibts nichts zu fixen.

Dein Broker:
0,070976 * 31,699 = 2,249868224

Tresor One
0,070978 * 31,699 = 2,249931622

T1 ist definitiv näher dran 😅 - vorausgesetzt der Euro Preis den du genannt hast stimmt. Die Gleichung Preis * Shares = Summe *muss* immer stimmen in T1 - da kann ich leider nichts "fixen".

Ich denke auch nicht, dass das bei größeren Summen ein Problem wird - im Gegenteil. Je größer die Summen desto weniger komplexe Brüche wirst du haben. In der Anzeige rundet T1 solche Werte übrigens (bzw schneidet sie ab bei der Shares Anzahl) aber intern wird immer mit dem korrekten Wert gerechnet.

Sag Bescheid wenn ich was falsch verstanden habe bei der Rechnung

Post a comment

Log in