Hallo,

ich habe gestern mal probeweise ein paar Diba Aufträge in mein Depot importiert.
Der Import klappt tadellos. Jedoch glaube ich, dass ein Rechenfehler gemacht wird, dann am Ende mein Durchschnittspreis falsch ist. Aus meiner Sicht berechnet ihr den EK-Preis aufgrund des Kurswertes zum Kaufzeitpunkt und berechnet die Provision nicht mit ein. 
Somit stehen dann in der Übersicht bei mir falsche Wert.

Details und Auszüge einer Beispiel-Order kann ich gerne offline per E-Mail schicken.

Könnt ihr Euch das bitte mal anschauen?

Grüße,
FLorian
David nutzen wir bei ING den "Netto" Kaufwert - also der, der tatsächlich an Wert mit dem Wertpapier identisch ist (Kurs * Shares = Amount) oder wird bei ING noch der Gesamtbetrag der gezahlt wurde (inkl Kosten) genommen?

Oder war der Fix erst gestern nacht dabei?
Hi Florian, du kannst einfach per import.tresor.one/ die Daten der PDF auslesen lassen, selbst anonymisieren und dann bereitstellen. Am besten noch mit nem link hierher :) 
Florian Ich habe im Code nachgeschaut: Beim Auslesen für den Broker ING verwenden wir den Kurswert, welcher auf der Abrechnung angegeben wurde. Die Gebühren und ggf. Steuern werden separat ausgewiesen. Für den Kurs verwenden wir die Angabe Kurs aus der Abrechnung. Somit ergibt sich der Netto-Kaufwert nach der folgenden Formel: Anzahl Aktien * Kurs = Kurswert. Dazu wie erwähnt sind seperat ausgewiesen: Steuern und Gebühren. Auf den ersten Blick sehe ich daher keine Fehler. /cc Sumit
Der Einkaufspreis kann daher, je nach Broker (wie Rainer  bereits erwähnt hat) abweichen, da die Broker alle in Ihrer Software die gleichen Einstiegskurse berechnen.
Zur Information verweise ich noch auf das GitHub Issue, welches die Thematik behandelt.
David   Florian  ggf war der Fix gestern noch nicht drin - wir haben ja erst gestern Nacht den neuen Import online gestellt. Florian versuchs gerne nochmal und gib uns Rückmeldung!
Sumit
Ich habe es gerade noch mal ausprobiert. Euer PDF import ist absolut korrekt und finde ich super. Wie ihr im Screenshot seht so wird es auch korrekt weiterverarbeitet.

Ich frage mich halt nur, dass mein faktischer Kosten-Aufwand, dann eigentlich etwas höher ist, als ihr nach dem Import angibt. Sollte man Aktien über einen Sparplan kaufen, kann der Unterschied sich ganz schön summieren. Finde ich halt etwas verwirrend..  
Florian Im Einstiegspreis haben die Geühren IMO nichts verloren. Der Einstiegspreis wird nach FIFO berechnet wie bei der Abgeltungssteuer - da geht es um das investierte Kapital - nicht die Gebühren.

Aber: Eine transparentere Kostenaufstellung mit Investiertem Kapital + Gebühren + Steuern macht auf jeden Fall Sinn.
Die Auflistung in der Rendite-Tabelle reicht dir da nicht? Wie würdest du es gerne sehen?
Eine konkrete Darstellung fällt mir so direkt nicht ein. Ich finde halt, dass die Performanz-Sicht (gesamt oder einzelposten)die Gebühren beeinhalten sollte oder zumindestens optional zugeschaltet werden kann. Im Hinblick auf den aktuellen Kurs will ich ja wissen, wie der im verhältnis zu den gesamt anfallenden Kosten steht. 
Hallo Florian , dass ist so schon richtig. Die Kaufnebenkosten werden separat ausgewiesen. 
Das machen die Broker auch unterschiedlich die ein rechnen die kaufnebenkosten mit in den kurswert mit ein die anderen eben nicht.
Des wegen gibt es ein unterschied zum Einstandswert.

Das war mal ein Kauf von BASF von mir bei onvista.
Das kannst du bei Aktivitäten nachschauen.
DAnke für die Info. Das wird bei mir richtig importiert.


Mein Problem ist aber, dass dann der Einstiegspreis und damit auch die Performanz in der Übersicht falsch ausgerechnet wird.
Dort stehen bei mir dann falsche Werte und darauf bezieht sich meine Frage.
Fährt man rückwärts an den Baum, verkleinert sich der Kofferraum. An der Börse ist es nicht anders.
Oh ja ich kenne das Problem. Besonders wenn man häufiger mal nachkauft. 🙂

Wie wäre eine Option "Kaufnebenkosten in EINSTIEGSPREIS einbeziehen" bei den "Portfolio Einstellungen" oder gern auch einen Tooltip der die Kosten mit einrechnet?
Hello  Sumit
ist das Thema bei Euch noch auf der Agenda.
Das zeigt sich aus meiner Sicht durch. Habe heute mal einen Verkauf realisiert und der Betrag bei Euch passt nicht mit der Abrechnung der Diba zusammen.

bei der Diba sind es um einiges weniger, da hier die Gebühren mit ein berechnet wird.  Das finde ich mehr als ungünstig und solltet ihr ändern.

Grüße,
FLorian

Post a comment

Log in